Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert

Fragen zu der Lernkontrolle A

geschrieben von Sabine 
Fragen zu der Lernkontrolle A
03.02.2016 15:55:26
Hallo Zusammen,
da mir bald die Prüfung bevorsteht bin ich fleißig in den Vorbereitungen und bei der Wiederholung der lernkontrolle A sind doch einige Fragen aufgetreten.

zu Frage 11: Warum darf der Patient Fußball wieder aufnehmen und warum ist somit Antwort 4 nicht richtig?

zu Frage 16: Warum muss er die Flexion vermeiden? Außerdem steht im Skript, dass man bei Deviation in Flexion die Flex im Stufenstand übt.

zu Frage 17: Warum bekommt die Flexionsdysfunktion die Lendenrolle, wo der Patient doch kein Problem mit der Extension hat. Ist es zur normalen Haltungskorrektur?

Gibt es evt auch eine Zusammenfassung was für die Prüfungen wichtig ist?

Vielen Dank schonmal im Vorraus!
Liebe Grüße
Sabine
Re: Fragen zu der Lernkontrolle A
10.02.2016 10:28:53
Hallo Sabine,

sehr ausführliche Informationen findest Du hier als PDF: [www.mckenzie.de]

Eigentlich solltest Du diese Broschüre vom Fortbidlungszentrum erhalten haben, bei dem Du Dich zur Prüfung angemeldet hast. Du findest diesen Download aber auch auf www.mckenzie.de

Zur Lernkontrolle:
Bitte maile mir Deine Lernkontrolle. Ich blicke da gerade nicht durch bezüglich der Nummern der Fragen.

Viele Grüße

Georg
Re: Fragen zu der Lernkontrolle A
11.02.2016 13:07:04
Hall Georg,

danke für deine Antwort. Die Informationen habe ich bekommen, wollte jedoch wissen ob es noch andere Vorbereitungsunterlagen gibt.

Hier sind die Fragen der Lernkontrolle, zu denen ich Fragen habe:

Frage 11. EIn Patient klagt über intermittierende LBP seit 10 Wochen. DIe Schmerzen wurden ausgegelöst nach langer Gartenarbeit. Nach zwei Tagen AU begann er wieder zu arbeiten, hat jedoch aufgehört Fussball zu spielen, weil die Symptome je 30 min nach dem Fussballspielen wieder aufgetreten sind.
1. darf nur mit rep. bew untersucht werden
2. routinemäßige untersuchung mit rep. bew, Fußball weiter vermeiden
3. routinemäßige untersuchung mit rep. bew, Fußball wieder aufnehmen
4. muss vorsichtig mit rep in ext untersucht werden
Frage: warum ist antwort 4 nicht richtig und er darf wieder fußball spielen?

Frage 16: Ein Patient mit einem Derangment mit einem Shift und Schmerzen ins rechte Gesäss wurde erfolgreich mit Shiftkorrektur/EIL behandelt. Er ist schmerzfrei. Bei FIS zeigt er eine kontralaterale Deviation. Bei rep Flexion verstärkt sich deviation und ebenso die Kreuzschmerzen. Wie würdest du in der Behandlung weiterverfahren?
1. weiter mit ext, Flexion beginnen um Funktion wiederherzustellen
2. FIS mit Shiftkorrektur
3.dehnung der neuromeningealen Strukturen
4. EIL mit gurtfixtion, flexiion vermeiden
Frage:Warum muss er die Flexion vermeiden? Außerdem steht im Skript, dass man bei Deviation in Flexion die Flex im Stufenstand übt.

Frage 17: Welchem Pat kannst du eine Lendenrolle abgeben?
1. ant. Derangement mit zentralen Schmerzen
2. Flexionsdysfunktion mit zentralen Schmerzen
3.große Extensiondysfunktion mit zentralen Schmerzen
4. Morbus Baastrup
Frage:Warum bekommt die Flexionsdysfunktion die Lendenrolle, wo der Patient doch kein Problem mit der Extension hat. Ist es zur normalen Haltungskorrektur?

Vielen Dank und liebe Grüße
Sabine
Re: Fragen zu der Lernkontrolle A
11.02.2016 18:58:12
Hallo Sabine,

Zitat

Frage: warum ist antwort 4 nicht richtig und er darf wieder fußball spielen?
Der Pat scheint nicht hoch irritierbar(deshalb routinemäßige Untersuchung) zu sein, da er von alleine die Arbeit wieder aufgenommen hat und das Problem seit 10 Wochen besteht. Das Fußball spielen an sich scheint sein Problem nicht zu beeinflussen, da sein Schmerz erst 30 min nach dem Fußball wieder auftritt und nicht während des Fußball spielens. (deshalb soll er Fußball wieder aufnehmen und um kein Vermeidungsverhalten zu fördern)

Zitat

Frage:Warum muss er die Flexion vermeiden? Außerdem steht im Skript, dass man bei Deviation in Flexion die Flex im Stufenstand übt.
Flexion verstärkt seine Symptome, das Derangement scheint noch nicht komplett reduziert zu sein, deswegen Flexion vermeiden und Extension mit Gurt als Progression und um endrange zu arbeiten, damit es zur kompletten Reduktion des Derangement kommt.

Zitat

Frage:Warum bekommt die Flexionsdysfunktion die Lendenrolle, wo der Patient doch kein Problem mit der Extension hat. Ist es zur normalen Haltungskorrektur?
Damit, wenn der Pat zusammen gesunken sitzt (ohne Lendenrolle) er nicht ständig Schmerz auslöst, weil er sich in seiner Dysfunktion befindet. Zumindest so lange bis die Dysfunktion remodelliert ist. Dann zur Haltungskontrolle.

Ich hoffe ich konnte helfen. Vielleicht kann der ein oder andere noch etwas ergänzen, aber so auf die schnelle sollte das reichen.

Lg Jens
Re: Fragen zu der Lernkontrolle A
17.02.2016 22:24:39
Vielen Dank für die Antworten Jens! Passt Alles.

Zu Frage 17 noch:
Außer bei der Flexionsdysfunktion wäre die Rolle bei allen anderen Problematiken sogar kontrainidziert.
Darum geht es primär bei der Frage bzw. den Antwortmöglichkeiten.

LG Georg
Re: Fragen zu der Lernkontrolle A
22.02.2016 10:15:06
Okay, vielen Dank euch beiden! smiling smiley
Liebe Grüße Sabine
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen