Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert

Patientenfrage :akuter BSV?

geschrieben von SilkeG. 
Patientenfrage :akuter BSV?
17.11.2018 06:41:30
Hallo Zusammen,

vor kurzem habe ich den A-Kurs besucht.

Nun habe ich doch eine Frage:
Ich habe gerade einen Patienten, der seit 6 Wochen intermittierende Rückenschmerzen mit Ausstrahlung bis oberhalb des linken Knies hat.
Vor 2 Wochen hat er ein MRT gemacht bekommen und seit 2 Tagen ist ihm dieses als akuter massiver BSV interpretiert worden. Aufgrund des Bildes ist er nun äußerst gefrustet.
Auch, dass ich ihm gesagt habe, dass er aufgrund fehlender neurologischer Ausfälle wahrscheinlich eigtl eine gute Prognose hat, konnte er damit nicht vereinbaren.


Meine Frage: Ist dieser Vorfall jetzt noch so akut, dass ich kein Mc Kenzie machen darf und lieber nur sanfte Kräftigungsübungen?( Muss ich mir dazu das MRT anschauen?)

Wir haben EIL versucht und es war zunächst besser, kam aber wieder.
Bei der nächsten Behandlung habe ich das gleiche mit Hips of center versucht und der Schmerz zentralisierte währen der Übung ins Gesäß, blieb im Liegen besser (der Lasegue betrug dann nur noch 82 statt 55cm), kam aber im Stand wieder…

Ist es noch zu früh?

Vielen Dank, Silke
Nik
Re: Patientenfrage :akuter BSV?
17.11.2018 09:55:28
Hallo Silke,

ein Bild sagt mehr als tausend Worte, zumindest nach Ansicht vieler Ärzte und leider auch mancher Patienten. Was bei den beschriebenen Symptomen und Reaktionen offensichtlich erscheint, ist, dass die Ampel auf gelb geht. Und in diesem Fall wäre eine Progression der Kräfte der Weg, den ich gehen würde. Auch eine Rolle könnte helfen, Rezidiven vorzubeugen. Es scheint, als bräuchte der Patient mehr Edukation, was in der Kürze der Behandlungszeit nicht immer einfach ist. Das Selbsthilfebuch ist hier eine gute Hilfe. Ich weiß, man kommt sich als McKenzie-Anwender manchmal mehr vor wie ein Verkäufer als wie ein Therapeut, aber die Sachen sind wirklich sinnvoll.
Liebe Grüße
Nik
Re: Patientenfrage :akuter BSV?
19.11.2018 17:23:44
Hallo Silke,

ich gebe auch noch meinen Senf dazu! smiling smiley

Du bist da doch auf einem guten Weg und McKenzie kannst du immer anwenden, auch gerade wenn es akut ist!
Mit Kräftigungsübungen würde ich erst später beginnen in der Erhaltungsphase, aber du solltest den Pat. zu allgemeiner Bewegung motivieren z.B. Spazieren gehen.
Du kannst dem Pat. rückmelden dass du dir die Bilder angesehen hast, damit er sich ernst genommen fühlt.
Für deine Therapie spielt es keine Rolle. Es ist oft nicht einfach damit umzugehen, aber man lernt in den McKenzie Kursen auch, wie man solche Patienten managt.

Ich kann dir nur empfehlen die McKenzie Reihe komplett einschließlich Examen zu durchlaufen!
Mir macht die Arbeit, seitdem ich die Methode anwende, viel mehr Freude, weil ich viel strukturierter und erfolgreicher therapiere!

Also, bleib dran! Es lohnt sich!

LG Steffi
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen