Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert

HWS Prolaps

geschrieben von nicolinho90 
HWS Prolaps
08.08.2015 10:45:58
Hallo MC Kenzie Gemeinschaft,

Meine Frage:
Ich habe zur Zeit einen Patienten in Behandlung.
Er ist etwa 50 Jahre alt. Vom Beruf Hausmeister und hat einen BSV in der unteren HWS dorsomedial. Es strahlt heftigst in seinen re Arm rein bis in alle Fingerspitzen. Die Schmerzen hat er nun seit 4-5 Wochen und es will und will nicht besser werden. Er ist jetzt bei mir seit 7 Tagen in Behandlung.
Er ist auch total in der Schonhaltung sprich flektiert und seitneigt nach links und rotiert nach links Weg um seinen Bandscheibenvorfall halt zu entlasten.
Sobald ich ihn langsam in die retraktion reinführe- lässt er es nicht zu und einfach alles provoziert und peripherisiertsad smiley teilweise bis zu ner VAS bis 9.
Das einzige was ihn entlastet ist Flexion.
Aber ich habe Bedenken ihn diese Bewegungsrichtung mit zu geben. Weil schließlich würde dass ja seinen Bandscheibenvorfall weiter raus drücken?!
Könnt ihr mir vielleicht nochmal ein/zwei Anregungen mitgeben. Ich danke vielmals im Voraus :-)
Re: HWS Prolaps
09.08.2015 13:57:55
Hi,
was ist mit Neurologie? Muskelkraft, Reflexe, Sensi? Auffälligkeiten? Wenn ja, solltest du die im Auge behalten und regelmäßig rebefunden.
alle Fingerspitzen? Welches Segment ist denn betroffen?

Hast du Traktion probiert?

verschiedene ASTE Retraktion probiert? Statisch über Lagerung probiert?

nimmt er Medis? klingt nach chemischem Schmerz - ich nehme an, die Schmerzen sind konstant, oder?

lg
Steffi
Re: HWS Prolaps
09.08.2015 18:46:22
Heyho, wie sieht denn der Status bei den Bewegungstests aus? wiederholte Flexion macht was und wie ists danach? Kyphotische Deformität/reduzierte Halslordose? wenn ja,evtl. mal Retraktion und erhöhtem Kopfteil aus Rückenlage checken...
Re: HWS Prolaps
09.08.2015 23:08:32
Hallo Nicolinho

Soweit ich mich erinnern kann, versucht man da erst mal ( natürlich unter Beobachtung von PE, Neurologie und Fkt.) die Rotation zu korrigieren.
So ähnlich, wie man in der LWS zuerst den Shift und dann die Extension mobilisiert/korrigiert.
Soweit ich mich erinneren kann in RL mit fester Unterlage unter dem Kopf(z.B. dickes Telefonbuch) wird zuerst die Rotationsfehlstellung mit wiederholter Rotation zur betroffenen Seite korrigiert und dann erst die Retraktion.

Gruss Dirk
Re: HWS Prolaps
10.08.2015 00:02:17
@steffi: folgende Segmente sind betroffen: c5-c6 und c6-c7 (laut MRT- wobei der BSV zwischen c5-C6 "alt ist" bzw wg dem war er vor 3 Jahren in Behandlung).
Neurologie: ist O.B., sein Hauptproblem ist dieser massive Messerstechende Schmerz in den gesamten Arm bis in die Fingerspitzen. Und er kann diesen Schmerz auch leider nicht konkretisieren bzw spezifisch lokalisieren...
Die Reflexe habe ich nicht getestet. Ansonsten ist klar auffällig, dass der gesamte Arm total hypersensibel ist.
Ja Traktion hab ich probiert. Gerade weil das, das einzige was was er zugelassen hat.
Allerdings bin ich kein großer Fan von Traktion. Vom Effekt her, hatte er dadurch nen halben Tag Ruhe, aber nichts nachhaltiges.
Bzw ich würde ihn halt einfach gerne eine mechanische Bewegung fuer zuhause mitgeben, wo er selbst seiner Bandscheibe etwas Gutes tun kann.
Genau die Schmerzen sind konstant zu Zeit also absolut chemisch. Er nimmt auch schon starke schmerzmedikament. Leider ist er zeitgleich Diabetiker und die
Ärzte sind sehr vorsichtig mit cortison, weil seine langzeitblutzuckerwert zur Zeit sowieso schon schlecht sind.
Ich habe die retraktion aus dem sitzenden gemacht und aus dem liegenden. Beides ließ er nicht zu. Es ist halt einfach super akut.

@mcsveni:
Bewegungstests:
wiederholte Flexion: reduziert
Wiederholte Retraktion,-Extension, -SN nach rechts und ROT Nach rechts produziert und peripheralisiert
Wiederholte SN nach links& rot nach links reduziert.
Ja seine Haltung ist schlecht. Ganz klassisch. BWS zu weit in Flexion- Kopf ist bzw HWS muss das ganze kompensieren. Cervico-thoracaler über hypomobil.
Ja in die retraktion ließ er sich ueberhaupt nicht rein. Selbst als Anfang zwei Kopfkissen unser seinen Hinterkopf waren. Sobald ich ihn aus der Flexion raus hole und ansatzweise Richtung neutra null Stellung geh, dann peripheralisiert es. Was ja fuer mich als Therapeut ne Wahrzeichen ist.

@dirk: ja, stimmt. Jetzt wo du es sagst. Da war was. Das kann ich di mal ausprobieren. Dann kommt er wieder.


Danke schonmal fuer eure mühe :-)
Re: HWS Prolaps
11.08.2015 14:16:54
Wenn Du keine Belastungsstrategie findest versuche Traktion,am Besten wäre ein mobiles Gerät für zuhause,damit es regelmäßig durchführbar ist,anosnten wenn die Möglichkeit bestünde ihn jeden Tag einzubestellen zur Behandlung versuche das. Ansonsten evtl. Epidurale Injektion,zuwarten und erneut mechanisch evaluieren...
Re: HWS Prolaps
12.08.2015 06:57:18
Danke.:-)
Er wurde jetzt letzten Freitag mit der ersten PRT spritze versorgt. Diese soll wohl gut angeschlagen sein. Ich werd ihn heute nochmal neu befunden. Danke :-)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen